Von Sinnsuche bis Sinnkrise: Viele Menschen spüren eine Sehnsucht nach mehr im Leben und suchen nach ihrem persönlichen Sinn des Lebens. Warum bin ich hier? Was kann ich tun, um erfüllter zu sein? Wer auf diese Fragen eine Antwort hat, fühlt sich nicht nur glücklicher und lebendiger. Studien belegen, dass uns das Gefühl von Sinnhaftigkeit auch gesünder und länger leben lässt. In diesem Artikel erfährst du wertvolle Impulse, die dir helfen, deine Antwort auf die Sinnfrage zu finden.

Was ist der Sinn des Lebens? Science-Fiction-Fans überlegen nicht lange: natürlich die Zahl 42! Sieben Millionen Jahre brauchte der Supercomputer „Deep Thought“ im Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams, um die Antwort auf „die Frage nach dem Leben, dem Universum und allem“ zu berechnen: „42“. Die rätselhafte Zahl hat Kult-Status.

Sinn des Lebens und die Zahl 42

Welche Bedeutung steckt hinter der Zahl 42? Dazu gibt es verschiedene Theorien und eine Aussage von Douglas Adams. Zunächst die Theorien:

  • Komplexität: Die Zahl 42 könnte veranschaulichen, dass wir Menschen oft nach einfachen Antworten suchen – selbst bei hochkomplexen Fragen, für die es keine simple, allgemein gültige Erklärung geben kann.
  • Bedeutungslosigkeit: Da die Zahl 42 so zufällig und gewöhnlich wirkt, könnte sie darauf hinweisen, dass es keine tiefere Bedeutung im Universum gibt, und die Suche danach letztlich eine vergebliche Anstrengung ist.
  • Rätselhaftigkeit: Der Kontrast zwischen der scheinbar wichtigen Frage und der scheinbar unbedeutenden Antwort könnte für die oft rätselhafte und unerklärliche Natur des Lebens stehen.

Die Auflösung lautet jedoch anders. Douglas Adams erklärt: „Die Antwort darauf ist sehr einfach. Es war ein Witz. Es musste eine Zahl sein, eine gewöhnliche, eher kleine Zahl, und ich habe diese ausgewählt. Binäre Darstellungen, Basis dreizehn, tibetanische Mönche – das alles ist kompletter Unsinn. Ich saß an meinem Schreibtisch, starrte in den Garten und dachte ’42 passt.‘ Ich tippte es ein. Ende der Geschichte.“

Eine etwas enttäuschende Antwort, oder?

Viele Menschen spüren eine echte Sehnsucht nach mehr, nach einem tieferen Sinn für ihr Dasein. Das Thema ist nicht neu: Unzählige Expert:innen aus den Bereichen Philosophie, Psychologie, Religion und Physik, haben sich bereits intensiv damit beschäftigt. Und auch in der Persönlichkeitsentwicklung und im Coaching ist eine zentrale Frage: Wie kann ich mir ein sinnhaftes und erfülltes Leben erschaffen?

Isabelle Müller-Pál

Selbstverwirklichung mit Mentaltraining


Sinn des Lebens finden – zwei Ebenen

Es gibt in der Sinnsuche grob gesagt zwei Ebenen:

  1. Die Frage nach dem Sinn der menschlichen Existenz als Gesamtheit innerhalb des Universums, und im nächsten Schritt sogleich die Bedeutung eines sich endlos ausweitenden Universums selbst.

    👉 Diese Ebene übersteigt schnell unsere Vorstellungskraft und ist ein Nährboden für Religion und Spiritualität. Darum soll es nachfolgend nicht gehen.

  2. Die Frage nach dem persönlichen Sinn, der mir als Individuum das Gefühl eines erfüllten und gelungenen Lebens gibt.

    👉 Diese Ebene ist sehr viel zugänglicher und du findest nachfolgend wertvolle Impulse, die dich näher an deine persönliche Antwort führen.

Sinnkrise – unerfüllt im Job und Leben

Viele Menschen finden sich im Laufe ihres Lebens in einer Sinnkrise wieder, sei es beruflich und/oder privat. Die Midlife-Crisis, oder spezifischer Midcareer-Crisis, betrifft Menschen im Alter zwischen 35 und 45 Jahren, die sich unerfüllt, orientierungslos und fehl am Platz fühlen. Daneben wird auch von der Quarterlife– und Quartercareer-Crisis gesprochen: Sie tritt häufig ein, wenn Berufseinsteigende mit Ernüchterung feststellen, dass ihre Berufswahl in der gelebten Praxis nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Die Sinnfrage ist eine hochindividuelle. Was dir Sinn und Erfüllung im Leben schenkt, lässt eine andere Person womöglich völlig kalt, und andersherum. Es gibt dazu aber nicht nur persönliche Ansichten und Erfahrungswerte, sondern auch konkrete wissenschaftliche Erkenntnisse. So hat die Sinnforschung in empirischen Studien u.a. fünf Dimensionen von Sinnfindung identifiziert. Das heißt: fünf verschiedene Bereiche, über die du dir mehr Sinn und Erfüllung ins Leben holen kannst.

Mental Update - Update für dein Unterbewusstsein

Hol dir dein Mental Update

Aktiviere die Kraft deines Unterbewusstseins, um deine Ziele leichter und schneller zu erreichen.

MEHR ERFAHREN

IMPULS 1:

Was dem Leben Sinn verleiht – wissenschaftlich betrachtet

Mit den folgenden fünf Dimensionen zeigt die Sinnforschung verschiedene Wege auf, wie Menschen Sinn finden. Prüfe hier für dich: Welcher der folgenden fünf Bereiche spricht dich am meisten an? Welchen willst du ggf. mehr in deinen Alltag integrieren?

5 Dimensionen von Lebenssinn:

  • Vertikale Selbsttranszendenz

    👉 Glaube an Religion, Spiritualität, Schicksal.

  • Horizontale Selbsttranszendenz

    👉 Orientierung an einem höheren Wert, z.B. soziales Engagement, Naturverbundenheit, einen positiven Beitrag für die Umwelt leisten, Gesundheitsorientierung, Streben nach Selbsterkenntnis.

  • Selbstverwirklichung

    👉 Konzentration auf die eigenen Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten, Neues lernen und Ziele verfolgen.

  • Wir- und Wohlgefühl

    👉 Gemeinschaft erleben, Fürsorge für sich selbst und andere, Entspannung, Genuss, Achtsamkeit.

  • Ordnung

    👉 Traditionen bewahren, Sachlichkeit, Vernunft, Bodenständigkeit.


Zitate über den Sinn des Lebens:

Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie. – Friedrich Nietzsche

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin, ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller. – Albert Einstein

Das Geheimnis des Glücks ist, etwas zu finden, das dich wirklich fasziniert, etwas, das dir einen Sinn gibt und dich dazu bringt, morgens aufzustehen. – Oprah Winfrey

Der Sinn des Lebens ist es, ein Leben zu führen, das zu dir passt, nicht das Leben, von dem du denkst, dass es von dir erwartet wird. – Shonda Rhimes

Der Schlüssel zur Erfüllung liegt darin, einen Beitrag zu leisten, der größer ist als du selbst. –Tony Robbins

Der Sinn des Lebens ist es, die Freude daran zu finden, wer du wirklich bist, und diese Einzigartigkeit mit der Welt zu teilen. – Ellen DeGeneres

IMPULS 2:

Sinn durch Bewusstsein die Endlichkeit anerkennen

Die Auseinandersetzung mit dem Tod und der Endlichkeit kann sehr sinnstiftend sein und positive Veränderung beschleunigen. Das sehen wir in unzähligen Beispielen, in denen Menschen nach einer überstandenen Krisenerfahrung ihr Leben neu ordnen. Auch mir haben meine Verlust-Erfahrungen haben mir letztlich viel Positives gebracht.

Du solltest dir der Kürze und Kostbarkeit deiner Portion Lebenszeit bewusst sein, damit du nicht das Leben eines anderen führst – und das womöglich erst dann erkennst, wenn es bereits zu spät ist.

Schreckt dich der Gedanke an den Tod stark ab? Dann prüfe einmal für dich, ob in dir vielleicht eine Angst schlummert, nicht nach deinen eigenen Vorstellungen und Werten zu leben.

👉 Diese Reflexionsübungen helfen dir, bewusster zu werden:

  • Grabrede:

    Stell dir vor, du bist ein unsichtbarer Gast bei deiner eigenen Beerdigung. Was würde wohl in deiner Grabrede gesagt werden? Was würdest du dir wünschen, das gesagt wird? Wie willst du anderen Menschen in Erinnerung bleiben?

  • Zeitstrahl:

    Zeichne einen Zeitstrahl von 1 bis 90 Jahre und verorte dich mit deinem aktuellen Alter. Reflektiere, welche Lebensabschnitte bereits hinter dir liegen und zeichne sie ein. Wie viel Prozent deines Lebens sind bereits passé? Wieviel Prozent liegen im besten Fall noch vor dir?

  • Lebenskalender:

    Eine tolle Möglichkeit, sich täglich an die Kostbarkeit des Lebens zu erinnern, ist der folgende Wandkalender. (Ich habe ihn in meinem Wohnzimmer hänge, wo ich ihn täglich sehe.) Er zeigt für jede Woche deines Lebens einen Kreis. Du kannst die einzelnen Kreise z.B. Woche für Woche durchkreuzen, um dir immer bewusst zu sein, wie wertvoll deine Zeit ist.

Was Sterbende am meisten bereuen

Eindrucksvoll ist in diesem Zusammenhang auch das internationale Beststeller-Buch „5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ von Bronnie Ware. Die australische Sterbebegleiterin befragte Menschen im Sterben, was sie im Leben am meisten bereuten. Sie stellte fest: Die Antworten wiederholen sich.

Dies sind die Top 5 Antworten:

  • Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben; statt so zu leben, wie andere es von mir erwarten.

  • Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.

  • Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

  • Ich wünschte, ich wäre mit meinen Freunden in Kontakt geblieben.

  • Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein.

👉 Welcher der fünf Sätze berührt dich am meisten? Er ist ein Hinweis darauf, was du in deinem Leben (möglicherweise bislang unbewusst) verändern willst, um erfüllter zu sein. (siehe auch: 3 Gründe, warum Veränderung schwerfällt)

IMPULS 3:

Wofür es sich zu leben lohnt – entdecke dein „Ikigai“

Da wir einen großen Teil unseres Lebens mit der Arbeit verbringen, sollte deine berufliche Tätigkeit deinen Stärken, Interessen und Werten entsprechen. Wenn du zudem das Gefühl hast, mit deinem Job einen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten, und auch die Finanzen stimmen – dann hast du den Jackpot geknackt: Du lebst dein persönliches Ikigai.

Das Ikigai-Modell stammt aus der japanischen Lebensphilosophie und bedeutet übersetzt etwa: “Wofür es sich zu leben lohnt”. Es bietet dir eine realistische und übersichtliche Betrachtung deiner Interessen und Stärken und inwiefern du diese beruflich und/oder privat nutzen kannst.

Gehe in den folgenden fünf Schritten vor, um dein Ikigai zu entdecken. Nimm währenddessen eine offene und neugierige Haltung ein: Häufig entstehen während der Beschäftigung mit den Fragen neue Ideen und Perspektiven!

Ikigai Modell, Sinn des Lebens finden, Berufung finden

In 5 Schritten zu deinem Ikigai:

Schritt 1: Was du liebst
Was begeistert dich? Was bringt dir Freude? Welche Aktivitäten könntest du stundenlang tun, ohne dich zu langweilen? Worüber könntest du ewig reden?

Schritt 2: Was du kannst
In welchen Bereichen fallen dir Aufgaben leicht? Welche Stärken, Fähigkeiten und Eigenschaften zeichnen dich aus?

Schritt 3: Was die Welt braucht
Welche Bedürfnisse und Probleme existieren in deiner Umgebung oder in der Gesellschaft? Wo willst du einen Beitrag leisten? Wie kannst du eine positive Veränderung bewirken?

Schritt 4: Wofür du bezahlt werden kannst
Welche deiner Fähigkeiten (was du kannst) und Leidenschaften (was du liebst) könnten auch beruflich erfolgreich sein? Welche Tätigkeiten könnten zu einer nachhaltigen Einkommensquelle werden?

Schritt 5: Die Schnittmenge erkennen
Bringe die Antworten aus den vorherigen Schritten zusammen: Wo überschneiden sich deine Leidenschaften, Fähigkeiten, gesellschaftlichen Bedürfnisse und beruflichen Möglichkeiten?

Sinnsuche ist ein Prozess

Haben dich die Impulse in diesem Artikel ein Stück weitergebracht? Vermutlich bist du noch nicht am Ende deiner Sinnsuche angekommen, denn sie ist ein Prozess.

Dieser Prozess kann sich durchaus über Monate und Jahre erstrecken. Eine spannende Reise zu deinem wahren Selbst – und ein Privileg! Denn nicht jeder Mensch hat seine Bedürfnisse so sehr gedeckt, dass er sich über Sinn und Erfüllung tiefere Gedanken machen würde. Wahrscheinlich befindest du dich ganz oben auf der Maslowschen Bedürfnispyramide – dafür darfst du in erster Linie dankbar sein.

👉 Hast du Lust bekommen, tiefer zu tauchen? Ich kenne einen bewährten Weg, der bereits vielen Menschen zu einem zufriedeneren und erfüllteren Leben verholfen hat: Innerhalb von nur sechs Wochen gewinnst du Klarheit über deine Stärken, Werte, Leidenschaften und deinen persönlichen Lebenssinn. Melde dich gern bei mir, um mehr zu erfahren. Ich freue mich, dich kennenzulernen!

Isabelle_Mueller-Pál Klarheitsgespräch

Als Mentaltrainerin begleite ich dich zu Klarheit und mentaler Stärke – der Schlüssel für dein wahres Ich. Lass uns sprechen!

Außerdem im Blog:

Zur Blog-Übersicht

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

Tipps und Inspiration rund um Klarheit und mentale Stärke

Cookie Consent mit Real Cookie Banner